Konzept und Methoden

 

Werde zum Experten für deine Ängste und bewältige sie....


Konzept angst-experten

Über 90% aller erfolgreichen Behandlungen von Angststörungen

basieren auf einem veränderten Umgang mit der Angst.

 

Erkenntnisse der Hirnforschung, sowie der Nutzen von Neuroplastizität,

fordern ein Umdenken in der Therapie von Ängsten.

 

Klassische Verfahren sind oft überholt und wirken zum Teil auch Angst verstärkend.

Das von mir angewandte Konzept ist auf den Grundlagen

der hypnosystemischen Konzepte von Dr. Gunter Schmidt aufgebaut.

 

Dr. Gunter Schmidt ist Facharzt für psychosomatische Medizin und Psychotherapie und Leiter des Milton Erickson Instituts sowie ärztlicher Direktor und Geschäftsführer der sysTelios-Privatklinik für psychosomatische Gesundheitsentwicklung.

 

Das hypnosystemische Modell integriert die Methoden der Hypnotherapie

in systemische Therapieansätze.

Nach meiner Erfahrung die wirkungsvollste Methode in Sachen Angstbewältigung.

Schwerpunkte sind:

Expertenwissen, Umgang mit der Angst, Angst abbauen


Hypno-systemische Methoden

Das hypnosystemische Modell integriert die Methoden der Hypnotherapie in systemische Therapieansätze.

 

Der hypnosystemische Ansatz ersetzt die formalen traditionellen Tranceinduktionen durch Verstärkung der natürlich auftretenden Tranceprozesse. Diese natürlichen Tranceprozesse werden durch spezielle Fragestellungen in der Gesprächsführung erzeugt.

 

Suggestionen werden in das Klientengespräch eingebettet und es entfällt der hypnotische Monolog des Therapeuten.

 

Persönlich schätze ich dieses Beratungsmodell sehr, da es eine Arbeit auf Augenhöhe zwischen Klient und Berater voraussetzt. Die Klienten werden schnell zum Experten für Ihr eigenes System und entwickeln ein von Autonomie geprägtes Selbstbild.

 

Entwickelt und erlernt von und bei Dr. Gunter Schmidt

Facharzt für psychosomatische Medizin und Psychotherapie und Leiter des Milton Erickson Instituts sowie ärztlicher Direktor und Geschäftsführer der sysTelios-Privatklinik für psychosomatische Gesundheitsentwicklung in Siedelsbrunn

Angstbewältigung und Neuroplastizität

Was ist Neuroplastizität und welche Rolle spielt sie in der Angstbewältigung...

Erst seit dem 20. Jahrhundert weiß man über die plastische Formbarkeit (Neuroplastizität) des Gehirns, selbst weit in das Erwachsenenalter hinein. Was bedeutet das nun für die Behandlung von Ängsten? Da für jede Angst ein entsprechendes neurales Netzwerk in unserem Gehirn existiert, sollte der Fokus in jeder Therapie auf das Entwickeln und Vernetzen von neuen,  angstreduzierenden Netzwerken gerichtet sein. Dies ist durch Neuroplastizität möglich. 

 

Der Aufbau und die Neuvernetzung sollte durch geeignete therapeutische Methoden initiiert werden. Je mehr Sinne in den Prozess der Neuvernetzung einbezogen werden umso stärker können sich neue Strukturen im Gehirn ausbilden. 

therapeutische ätherische Öle, Dünger für die Psyche

In der Hypnotherapie kommen ätherische Öle seit langem zum Einsatz. Insbesondere um neue Verhaltensmuster zu verankern. 

Ätherische Öle gelangen durch unsere Nase direkt in das limbische System. Den Teil unseres Gehirns wo der Sitz des Unterbewusstseins ist. Nehmen wir einen Geruch wahr, entstehen in unserem Kopf Bilder. Die Bilder hängen mit den Erinnerungen zusammen, die unser Unterbewusstsein mit den jeweiligen Gerüchen verknüpft hat.  Diese Wirkung können wir uns auch umgekehrt zu Nutze machen. Wenn wir ein neues Verhaltensmuster aufbauen wollen, müssen wir die Neuvernetzung (Neuroplastizität) fördern. Je mehr Sinne wir nutzen, umso stabiler werden die neuen Vernetzungen. Hierbei sind ätherische Öle eine wirkungsvolle Unterstützung.

In meiner Praxis kommen nur ätherische Öle therapeutischen Grades zum Einsatz. Diese Öle sind von höchster Qualität und werden nach Wusch unterstützend eingesetzt.